Im Spiel unserer Borussen gegen Lichtenberg 47 zeigten wir zwei Tapeten mit der Aufschrift: “Aachen Ultras bleiben – Nazis vertreiben”. Wer wollten uns damit solidarisch mit ACU zeigen, wie es schon andere Gruppen vor uns getan haben. Aus unserer Sicht wurde diese Solidaritätsbekundung notwendig, durch einen Angriff der rechtsoffenen “Karlsbande” und der rechten Hooligan-Truppe “Alemannia Supporters” auf die antirassistischen Aachen Ultras. Da über dieses Thema ansonsten schon viel geschrieben wurde, verweisen wir für weitere Informationen auf einen Artikel des Blogs “Fussball von links” (Link).

Quelle: fussballvonlinks.blogsport.de

Anlässlich der “Internationalen Woche gegen Rassismus” wurden im Spiel gegen die VSG Altglienicke Spuchbänder mit der Aufschrift: “Für eine befreite Gesellschaft – gegen jegliche Ausgrenzungsmechanismen” gezeigt. Für uns ist Antirassismus ein Selbstverständnis, doch gilt dies leider nicht für alle Menschen in unserer Gesellschaft. Besonders den wenigen erwarteten rechten Anhänger_Innen der VSG wollten wir diesen Konsens noch einmal deutlich zeigen.


Quelle: tebe.sprdlik.de