Vier Tage ist das Spiel gegen Partizan Minsk mittlerweile her und irgendwie wirkt immer noch alles wie gestern. Die lustige Schneeballschlacht gegen Hamburger_innen, Postdammer_innen und Minsker_innen hatte schon etwas. Das Spiel war auch hochklassig für die Schneeverhältnisse und überhaupt war das Wichtigste die Zeit für die Leute von Partizan ohne permanent mordende nullNeonazi-Hools im Rücken und ein Zeichen der Solidarität. An dieser Stelle ein Danke, an alle Organisator_innen der Tour und der Station in Berlin. Zum Spiel ist ansonsten nich viel zu sagen – ihr wart ja hoffentlich alle da 😉 – außer, dass 378 Zuschauer_innen total toll war und wir uns gefreut haben, dass die Gäste aus Minsk sich über unser kleines Präsent gefreut haben. Von den Stickern gabs für sie auch welche. Ihr könnt sie natürlich auch alle noch fleißig bei uns ordern. Wir wünschen den Leuten aus Minsk noch viel Spaß heute in Leipzig und morgen in Babelsberg.

Ansonsten nervt der Winter. Nicht nur uns persönlich, sondern vor allem, weil schon wieder ein kompletter Spieltag abgesat werden wird und unser Spiel schon abgesagt wurde. Und beim Blick auf das Wetter für nächste Woche sieht es nicht wirklich besser aus für das Spiel gegen Staaken. Mittlerweile wird der Kalender immer voller mit englischen Wochen und unser großartiger Verband ist schon auf die Idee gekommen das Spiel gegen die Füchse auf den 1. Mai zu legen. Dabei wundert uns nicht die Verlegung auf den Tag der Arbeit, sondern uns ärgert, dass der Verband, der so manches mal eh zu wenig auf rassistische Äußerungen auf den Spielplätzen in Berlin reagiert, ein Spiel unserer Borussia zeitgleich zu einer großen Neonazidemonstration in Schöneweide legt. Auch wenn wir dies noch einmal wiederholen werden, rufen wir hiermit auf an diesem Tag zu zeigen, dass der E-Block mehr ist als ein Haufen Fußballfans. Wir sind Antifaschist_innen und unterstützen an diesem Tag die Initiative “Gemeinsam gegen Nazis”.